Schlagwörter

, , , , , , , ,

Ende Juni hatte ich euch ja bereits hier angekündigt, einen Monat lang die Säure-Basen-Balance Basentabletten zu testen, heute möchte ich euch das Ergebnis vorstellen. Wozu sollen die Säure-Basen-Balance Basentabletten gut sein, fragt ihr euch vielleicht? Nun, durch Inhaltsstoffe wie z.B. Zink und andere Mineralien wird der Säure-Basenhaushalt ausgeglichen. In der heutigen Zeit neigen wir eher dazu, dass die Säure überwiegt, die Tabletten sollen den Prozess unterstützen, alles wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Wer mehr über seinen eigenen Säure-Basenhaushalt erfahren möchte, kann hier einen Test machen oder sich besser Teststreifen in der Apotheke besorgen. Der Teststreifen wird in den Urin getaucht und ab einen Wert von sieben ist der Säure-Basenhaushalt in Ordnung, liegt der Wert darunter, sollte man etwas unternehmen.  Die Packung hat an der Unterseite einen kleinen Hohlraum, in dem sich ein kleines Röhrchen befindet, womit man die Tabletten unterwegs dabei haben kann und einige Teststreifen.

Wie bereits Ende Juni beschrieben, hatte ich in der ersten Testwoche keine Änderungen bemerkt, laut den Teststreifen war mein Säure-Basenhaushalt in Ordnung. Über den gesamten Zeitraum habe ich weiterhin physisch keine Veränderung bemerken können, laut meinen Teststreifen hat sich mein Wert aber sehr verschlechtert. Zu Beginn lag er bei 6.2 und ich habe ihn in der ersten Woche bei über sieben halten können, nun liegt er konstant im fünfer Bereich, also schlechter als vor der Testphase. Dabei habe ich meinen Lebensstil nicht geändert.

Die Tabletten selbst gleichen Paracetamol von der Größe und auch der Konsistenz her, nämlich hart und trocken. Sie werden mit Wasser zu den Malzeiten eingenommen, jeweils zwei Stück. Teilweise hatte ich echte Schwierigkeiten, sie runter zu bekommen, da sie sich durch die Feuchtigkeit im Mund anfingen aufzulösen und am Gaumen kleben blieben.  Hätte ich eine deutliche, positive Wirkung verspürt, bzw. wäre mein PH-Wert weiterhin über sieben geblieben, hätte ich es mit den Mikroperlen oder dem Pulver probiert, so ist das Produkt jedoch durchgefallen.

Bei diesem Test handelte es sich um eine Werbekooperation, das Produkt erhielt ich kostenlos. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Advertisements