Schlagwörter

, , , ,

*Produkttestbericht kann Spuren von Werbung enthalten*

Über „Entdecke Garnier“ durfte ich die nährende Pflegecreme Honig Schätze, aus der Wahre Schätze Pflegeserie, kostenlos testen, vielen Dank!

Produkt und Herstellerversprechen

Die Pflegeserie Wahre Schätze für die Haare von Garnier gibt es in einer großen Vielfalt. Ich durfte die Pflegecreme aus der Reihe Honig Schätze testen. Die Pflegecreme wird nicht ausgewaschen. Es soll bei brüchigen und strapazierten Haar eingesetzt werden, da es kräftigen und schützen soll und eben nähren. Als besondere Zutaten gelten hier Honig, Gelee Royal und Bienenbalsam. Bei letzterem handelt es sich um ein blühendes Kraut. Die Creme soll in das handtucktrockene oder komplett trockene Haar einmassiert werden. Sie sollen dann mehr glänzen und einfacher zu stylen sein. 200ml kosten 4,95€

 

Meine Erfahrung

Das Produkt ist wirklich sehr leicht anzuwenden. Man sollte nur wirklich bei der Dosierung aufpassen. Beim ersten Mal habe ich zwei mal auf die Tube gedrückt und danach haben meine Haare sehr geklebt. Einmal Drücken, bis mal einen etwa walnussgroßen Klecks hat, reicht völlig aus. Die Creme riecht wunderbar lecker nach Honig, der Duft bleibt auch in den Haaren haften. Aber dezent, nicht zu aufdringlich. Ich persönlich wende die Creme lieber im handtuchnassen Haar an anstatt im trockenen, weil es dann ein wenig klebt bzw man hat das Gefühl, die Haare würden fettig sein. Ich habe das Gefühl, allein mit den Fingern kann ich das Produkt nicht optimal verteilen, ich muss definitiv noch die Bürste dazu benutzen.

Ich habe schon das Gefühl, dass die Haare fester und griffiger sind. Sie glänzen schön und wirken geschmeidig. Angewendet habe ich das Produkt drei Wochen.

Fazit

Die nährende Pflegecreme hält ihr Versprechen.

Advertisements