Testbericht zur Kochpaste „Indisches Curry“ von Knorr

Schlagwörter

, , , ,

*Produkttestbericht kann Spuren von Werbung beinhalten*

Heute möchte ich euch die Kochpaste „Indisches Curry“ aus der „So schmeckt die Welt“  Reihe von Knorr vorstellen. Erhalten habe ich die das kostenlose Produkt durch eine Aktion des Herstellers, auf der Homepage konnte man sich für eine Probe bewerben.

Aktuell sind fünf verschiedene Gerichte aus der Reihe erhältlich, neben dem besagten indischen Curry auch „Mexikanische Enchiladas“, „Chicken Toskana“, „Grünes Thai Curry“ und „Italienisches Pilz Risotto“. Im Handel erhält man die Paste für 1-2 Euro, man erhält im Fall der Sorte „Indisches Curry“ 71g, damit kann ein Gericht für zwei Personen zubereitet werden. Einen Rezept Vorschlag erhält man direkt dazu, ich habe eine eigne Variante gekocht. Die Paste selbst erhält viele Gewürze wie z.B. Curry, Ingwer, Kreuzkümmel, Anis und viele mehr, aber auch Zucker. Ansonsten ist sie vegan und frei von Konservierungsstoffen, Farbstoffen und Geschmacksverstärkern.

Vorgeschlagen wird, Hühnchen mit Paprika an zu braten, dann Wasser und Kokosmilch hinzu zu fügen und alles kochen zu lassen. Zum Schluss fügt man Ananasstücke und die Paste hinzu, serviert werden kann das Gericht mit Reis. Ich habe eine Chinesische TK-Gemüsemischung und frische Thunfischmedaillons angebraten, dann Mie-Nudeln hinzugefügt und das ganze mit der Paste und Wasser einkochen gelassen. Also ihr seht, die Anwendung ist wirklich sehr einfach, aber dafür sind Fix-Produkte ja auch da.

Die Currypaste gibt dem Gericht einen sehr scharfen Geschmack. Mir war es gar ein Tick zu scharf, dass ich persönlich die Paste nicht mehr nachkaufen würde. Ansonsten schmeckt man aber gut die Vielfalt der Gewürze heraus und ein Curry zeichnet sich nun mal durch Schärfe aus.

Fazit:

Mir persönlich etwas zu scharf, ansonsten eine leckere Alternative zum selber Würzen.

Testbericht zum Supreme Weichspüler von Vernel (Rossmann Produkttester)

Schlagwörter

, , , ,

*Produkttestbericht kann Spuren von Werbung enthalten*

Vor einiger Zeit hatte ich bei dem Rossmann Produkttester Glück und darf den Supreme Weichspüler von Vernel testen.

Erhältlich ist er in drei verschiedenen Sorten: Romance, Glamour und Passion. Ich habe mich für Glamour entschieden. Im Handel kostet der Weichspüler zwischen 2-3€, man erhält dafür 600ml. Das besondere an allen Sorten ist, dass sie nach französischen Parfüms duften sollen. Zudem pflegen sie die Wäsche. Glamour soll nach Moschus und fruchtigen Noten duften.

Mir gefällt der Duft des Weichspülers tatsächlich sehr gut. Man riecht die Parfum-Note, die holzige-Moschus-Note und auch eine frische-fruchtige Note. Leider bleibt der Geruch so ganz und gar nicht an der gewaschenen Wäsche haften, weder im nassen, noch im trockenen Zustand. Da bin ich von Vernel aber anderes gewohnt.

Fazit

Das Produkt duftet toll, gibt ihn aber nicht an die Wäsche ab. Damit erfüllt es für mich nicht seinen Zweck.

Testbericht zur hautbildverschönernde Reinigungsmaske von bebe beautiful (Gofeminin Testlabor)

Schlagwörter

, , , ,

*Produkttestbericht kann Spuren von Werbung enthalten*

Über das Gofeminin Testlabor durfte ich die neue, hautbildverschönernde Reinigungsmaske von bebe beautiful kostenlos testen, vielen Dank!

Das Produkt:

Erhältlich ist das Produkt in einer 150ml Tube und kostet ca 4€. Durch den schön großen Klappdeckel ist sie standfest und leicht zu dosieren. Der Clou an dieser Maske: Sie wird unter der Dusche angewendet und mit dem Wasserdampf wirken. Dampf öffnet immerhin bekanntermaßen die Poren. Das Hautbild soll dadurch schöner und strahlender wirken, die Poren verfeinert. Abgestorbene Hautzellen sollen durch das sanfte Peeling entfernt werden, so dass die Zellerneuerung der Haut gefördert wird.

Meine Erfahrung:

Die Anwendung ist sehr einfach: Die Maske wird zweimal wöchentlich unter der Dusche aufgetragen, dann soll sie eine Minute einwirken. Zum Schluss massiert man die Maske noch einmal ein, besonders um den Peelingeffekt zu verstärken, dann wird das Produkt abgewaschen. Soweit so gut. Ehrlich gesagt hatte ich bedenken, ob die Maske halten wird. Da ich oft meine Maske nach der Einwirkung unter der Dusche abwasche, hatte ich die Erfahrung gemacht, dass die meisten Produkte durch den Wasserdampf verlaufen. Die Reinigungsmaske ist weiß und hat eine eher flüssige, cremige Konsistenz. Man spürt auf die Peelingperlen, aber beim Auftragen sind sie sehr sanft. Die Maske riecht lecker blumig-cremig, aber nur sehr zart. Während der Einwirkzeit unter der Dusche hält die Maske sehr gut, nur Bücken, um sich die Beine zu rasieren klappt nicht sonderlich gut, dann verläuft sie doch. Kontakt mit den Augen sollte vermieden werden, das Produkt brennt nämlich ganz schön. Daran könnte man evtl. noch arbeiten. Ansonsten ist das Tragegefühl sehr gut. Das Einmassieren der Maske fühlt sich sehr gut an, man spürt schon richtig, wie weich die Haut wird und das Peeling ist etwas intensiver, aber noch sehr angenehm.

Die Haut fühlt sich nach der Anwendung sehr weich und mit Feuchtigkeit versorgt an. Ich benutze die Maske seit drei Wochen, also bislang sechs mal und finde, die Haut wirkt etwas strahlender. Eine Verfeinerung der Poren kann ich bis dato nicht feststellen.

Fazit:

Eine schöne Maske insbesondere für Leute, die es eilig haben. Mir persönlich fehlt so ein bisschen dieses Wellnessfeeling durch die lange Einwirkzeit, aber mal so für Zwischendurch finde ich sie sehr gut.

 

Testbericht zum Magic Dust BBQ Rub von BBQ King (Testberichte Reviews)

Schlagwörter

, , , , ,

*Produkttestbericht kann Spuren von Werbung enthalten*

Durch das Portal Testberichte Reviews durfte ich Magic Dust BBQ Rub von BBQ King kostenlos testen, vielen Dank!

Bei Magic Dust BBQ Rub handelt es sich um Marinade in Pulverform für Grillfleisch. Im Grunde also eine Mischung aus verschiedenen, trockenen Gewürzen. Die Gewürze können entweder so direkt auf das Fleisch gerieben oder aber mit Öl angerührt und dann auf das Fleisch verteilt werden. Danach sollte das Fleisch etwas ziehen, beim späteren Grillen oder Braten entsteht dann eine leckere Kruste. Welches Fleisch ihr dabei verwendet, spielt keine Rolle. Laut dem Hersteller können die Gewürze auch für Grillkäse oder für zu grillendes Gemüse verwendet werden, ich vermute, auch Tofu schmeckt mit Magic Dust. Auf die Zugabe von Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker wird verzichtet. Erwerben könnt ihr einen 250gr. Beutel auf Amazon für ca. 10€.

Der Magic Dust ist durch die verwendeten, trockenen Gewürze in Puderform verfügbar, was der Name Dust=Staub ja auch schon verrät. Von der Farbe her ist der orange-rötlich, was auf Paprikapulver als Zutat vermuten lässt. Das Salz gibt dem ganzen eine grobkörnige Konsistenz. Also nicht so pulvrig wie Paprika es ist, sondern etwas grober, wie Salz, aber nicht so grob, wie Meeressaltkörnchen. Vom Geruch her riecht es sehr stark nach Kreuzkümmel, Chili und Paprika. Ein Blick auf die Zutatenliste verrät, dass auch all diese Gewürze plus Pfeffer vertreten sind.

Ich habe Putenbrustfilet mit dem Magic Dust mariniert und dann in der Pfanne gebraten. Gut, das Marinieren ist jetzt nicht so schwer. Eine wirkliche Kruste ist bei mir jetzt nicht entstanden. Paprikapulver wird klassischerweise durch Hitze immer etwas dunkel und krustiger, aber ich habe wohl zu wenig für eine echte, dicke Kruste verwendet. Aber das macht nichts, mir persönlich kommt es auf den Geschmack an und der ist super! Während dieser Grillsaison wird Magic Dust sicherlich noch oft zum Einsatz kommen!

Fazit

Eine tolle, vielseitig anwendbare Gewürzmischung!

Testbericht zum Quechua Rucksack Arpenaz

Schlagwörter

, , , ,

*Produkttestbericht kann Spuren von Werbung enthalten*

Durch das Testportal Trybe durfte ich den Rucksack Arpenaz 10l von Quechua kostenlos teste, vielen Dank! Durch den Link kommt ihr auf die Seite des Portals und könnte euch, wenn ihr möglich, auch registrieren.

Durch den aktuell sehr günstigen Preises des Rucksacks von knapp 2€ konnte ich mir sogar zwei kostenlos bestellen. Die Marke Quechua, welche über Decathlon vertrieben wird, war mir bis dato ehrlich gesagt unbekannt. Kann natürlich daran liegen, dass das Unternehmen insbesondere Produkte für den Wander, Trekking und Campingbedarf herstellt, diese Aktivitäten gehören eher nicht in mein Repertoire 😉 Auf den ersten Blick scheint die Firma aber eine sehr gute auf diesem Gebiet zu sein. Empfohlen wird dieser Rucksack für mehrstündige Touren, um Verpflegung und eine Jacke mitführen zu können.

Meine beiden Arpenaz Rucksäcke wurde sehr schnell geliefert. Sie wirken so sehr gut verarbeitet und robust, 10l sind aber wirklich sehr klein. Eigengewicht hat der Rucksack so gut wie gar nicht. Ich benutze den Rucksack nun dafür, mein Schwimmzeug da hinein zu packen, aber bei zwei Handtüchern, einem Badeanzug, Duschgel und der Schwimmbrille ist das Volumen auch schon aufgebraucht und der Rucksack steht unter Spannung. Durch die schön breiten, verstellbaren Träger könnte ich den Rucksack auch sehr bequem tragen, es sieht aber etwas merkwürdig aus, als Erwachsene einen solch kleinen Rucksack zu tragen. Der hintere Teil des Rucksacks, der auf dem Rücken liegen würde, ist, wie die Träger, leicht gepolstert um den Tragekomfort zu erhöhen.

Um mir einen Eindruck über die Haltbarkeit zu machen, habe ich den Rucksack mit vier 1l Flaschen gefüllt. Das hat der Rucksack gut ausgehalten. Allerdings bin ich dann nicht mehrere Stunden mit diesem Gewicht gelaufen.

Fazit:

Die Qualität des Produktes hat mich durchaus überzeugt. Für die Zukunft weiß ich dann auch, dass 10l eher wenig sind 😉

 

Testbericht zu Arts & Scents

Schlagwörter

, , , ,

*Produkttestbericht kann Spuren von Werbung enthalten*

Heute möchte ich euch noch einmal einen Sponsor des Bloggertreffen Thüringen vorstellen, nämlich das Unternehmen Arts&Scents. Es handelt sich um ein deutsches Unternehmen, welches Parfüms und Düfte herstellt und vertreibt. Bei der Produktion wird Wert auf Nachhaltigkeit und natürlich auch Hautverträglichkeit gelegt. Der in den Parfüms enthaltene Alkohol wird nicht mit Wasser vermischt, dadurch ist die Konzentration des Duftes höher. Die Verpackungen werden von einer Künstlerin hergestellt.

Erhalten habe ich einer dieser wunderschönen Verpackung und drei Düfte: Chocolate Bite, Coco Tango und Cupidos Kiss. Insgesamt empfinde ich alle drei Düfte als schwer und intensiv, was ich persönlich sehr positiv finde. Sie halten ca. 6-8 Stunden, also trägt man sie tagsüber, müsste man nachlegen.

Chocolate Bite:

Kopfnote: Vollmilchschokoade, Herznote: Orangen-Trüffel und Sahne-Pralinen, Basisnote: Dunkle Kakaobohnen und Schokoladenparfait. Das sagt doch eigentlich schon alles, nicht? Naja, meiner Empfindung nach nicht ganz. Ich rieche da mehr einen eher schweren, blumigen Duft heraus, als einen schokoladigen. Darüber will ich mich gar nicht beschweren, ich mag den Duft so, wie er ist, aber von der Beschreibung her hätte ich mir ihn eben anders vorgestellt. 30ml kosten 40€.

Coco Tango:

Der Duft, um dich in den Urlaub zu entführen. 60ml kosten gut 85€. Die Kopfnote ist Mandarineneiscreme, die Herznote Orangenblüte, Kokosnussmilch und grüne Palmblätter, die Basisnote sind Moschus und Wassernoten. Da Kokos eigentlich ein sehr intensiver Geruch ist, war ich sehr gespannt, Aber auch hier rieche ich sehr wenig davon. Der typische Parfümgeruch ist einfach sehr viel stärker. Dieser Duft ist ein bisschen frischer als die anderen, aber insgesamt doch noch schwer.

Cupidos Kiss:

Beschrieben wird dieser Duft als orientalisch, animalisch, würzig. 30ml des Duftes kosten 50€.Die Kopfnote ist Nerolie Absolue, also ein blumiger, schwerer Duft, die Herznote Narzisse und Rose, ebenfalls schwer und die Basisnote wird aus Jasmin, Sandelholz und Schokolade-Ingwer gebildet. Das Sandelholz riecht man sehr gut heraus, von dem Ingwer hatte ich eine frische Note erwartet, diese fehlt jedoch komplett. Würzig-blumig-schwer, das trifft es eigentlich sehr gut.

Fazit:

Die Düfte gefallen mir sehr gut und auch mit der Haltbarkeit des Duftes bin ich zufrieden. Teilweise werden die beschriebenen Duftnoten nicht getroffen, aber da die Düfte an sich gut sind, macht mir persönlich das nichts aus.

Testbericht zum Deo Spray Cookiekiss von Emoji (Pinkmelon.de)

Schlagwörter

, , , , ,

*Produkttestbericht kann Spuren von Werbung enthalten*

Dank dem Testportal Pinkmelon.de darf ich das Deo Spray Cookiekiss von Emoji kostenlos testen.  Zunächst stelle ich euch das Deo Spray einmal vor: Verkauft wird es in einer Sprühdose mit einem Inhalt von 150ml. Es kostet 1,95€ und die Marke Emoji und deren Produkte werden exklusiv bei DM verkauft. Die Sorte Cookiekiss soll lecker nach Keksen und Karamell duften. Laut dem Hersteller handelt es sich hierbei um ein veganes Produkt, zudem ist es frei von Silikonen und Mineralölen. Es soll einen 24 Stündigen Schutz bieten.

emojideo1

Meine Erfahrung:

Das Design der Deoflasche ist verspielt, aber nicht zu übertrieben im Sinne von „zu viel“. Durch den typischen Spraykopf lässt sich das Deo gut dosieren. Es duftet tatsächlich lecker nach Keks, die Karamellnote kommt quasi im Abgang zum Vorschrein. Es riecht lecker intensiv, aber nicht zu aufdringlich. Insgesamt bleibt dieser Geruch auch nicht wirklich haften, worüber ich ehrlich gesagt froh bin. Ich mag den Duft zwar, fühle mich aber trotzdem etwas zu alt, um den ganzen Tag nach Keks und Karamell zu riechen 😉 Der Schutz ist leider nicht, wie versprochen. Gerade jetzt an diesen heißen Tagen oder wenn man eher aktiv ist, lässt der Schutz nach einigen Stunden wieder nach und man muss erneut Deo benutzen. Zudem ist Alkohol ein Inhaltsstoff, daher ist die Anwendung nach der Rasur nicht so angenehm. Es brennt zwar nur leicht, aber gar nicht wäre besser. Des Weiteren reizt der Sprühnebel meine Atemwege. Ich muss während der Anwendung immer die Luft anhalten.

emojideo2

Fazit:

Leider ist der Duft der einzige Pluspunkt des gesamtem Produktes. Es bietet keinen Schutz vor Schweißgerüchen und reizt sowohl die Haut als auch die Atemwege.

Testbericht zum Kakaopuderzucker von SweetFamily (Whispers)

Schlagwörter

, , , ,

*Produkttestbericht kann Spuren von Werbung beinhalten*

Dank dem Portal Whispers durfte ich den Kakaopuderzucker von SweetFamily kostenlos testen! Heute möchte ich meine Erfahrung mit diesem neuen Produkt mit euch teilen.

Zunächst die Fakten: Das Produkt wird in den für Puderzucker üblichen Verpackungen verkauft. Der Inhalt sind 300g und er kostet ab 1,30€ aufwärts. Im Gegensatz zum klassischen Puderzucker ist er hellbraun, wie Kakaopulver, sieht aber sonst von der Konsistenz genauso aus wie normaler Puderzucker. Er schmeckt pur wie extrem süßes Kakaopulver.

 

Angewendet wird er wie klassischer Puderzucker: Man kann damit eine Glasur herstellen, sein Essen bestäuben, backen, usw. Für die ganz klassische Glasur rührt man das Produkt einfach mit Wasser an, hat dann aber ein sehr leckeres, intensiv schokoladiges Ergebnis. Etwas süß vielleicht. Im Gegensatz zum normalen Puderzucker kann man mehr Wasser nehmen und ich habe den Eindruck, das Anrühren dauert etwas länger, also bis sich das Produkt und das Wasser wirklich verbunden haben. Dann allerdings ist die Masse auch schön verarbeitbar. Da Zucker nun mal auch weniger Kalorien als Schokolade hat, kann man damit auch etwas figurbewusster backen, zumindest wenn man eben auf Kalorien und Fett achtet.

Ich habe verschiedene Anwendungsbereiche probiert und was soll ich sagen? Der Kakaopuderzucker macht sich super! Allen, die das damit zubereitete Essen probiert haben, hat es geschmeckt. Auf den Bildern seht Ihr einmal, wie ich meine Frühstücks Pfannekuchen mit dem Kakaopuderzucker bestäubt habe. Dann habe ich Cupcakes gebacken und den Puderzucker im Frosting verarbeitet. Auf dem letzten Bild seht ihr eine kleine Anleitung für Erbeerkissen. Dafür einfach Blätterteig in Quadrate schneiden, backen, etwas aushöhlen, Glasur auf Kakaopuderzucker in die Öffnung geben und eine Erdbeere hinseinsetzen, die zu einer Rose geschnitzt wurde. Zum Schluss mit dem Kakaopuderzucker bestäuben.

Fazit:

In Zukunft werden sicher immer beide Puderzuckersorten einen Platz in meinem Backsortiment haben!

Testbericht zu Reine Pflege Creme-Seife von Frosch (SFMB 04/17)

Schlagwörter

, , ,

*Produkttestbericht kann Spuren von Werbung enthalten*

Heute möchte ich euch die Creme-Seife Reine Pflege von Frosch vorstellen, die in in der Schön für Mich Box 04/17 vorgefunden habe. Sie kostet im Handel ca. 2,50€ und ihr erhaltet dafür 300ml. Die Seife wird in einem sehr schlichten, aber schön designten Pumpspender verkauft, wobei ihr die Wahl zwischen verschiedenen Motiven habt. Auf meiner befinden sich Bambusstämme, aber man kann auch Blumen oder Stein-Motive erhalten. Die Creme-Seife soll die Haut beim Waschen mit Feuchtigkeit versorgen, aufgrund der milden und rückfettenden Inhaltsstoffe.

Durch den Pumpspender lässt sich die Seife sehr gut dosieren. Sie ist transparent und damit kaum sichtbar auf der Haut, hat sonst eine normale, flüssigseifende Konsistenz. Bei Kontakt mit Wasser schäumt sie nur sehr leicht und wenig auf. Sie duftet zart aber sehr lecker nach Mandelblüten. Der Duft ist wirklich kaum wahrnehmbar und bleibt auch nicht auf der Haut haften. Sauber macht die Seife natürlich auch 😀 Die Hände fühlen sich nach der Anwendung schön zart an und ich habe nicht das Gefühl, dass sie ausgetrocknet sind. Oft habe ich nach dem Waschen das Bedürfnis, sofort die Hände eincremen zu müssen, aber mit dieser Seife geht es auch ohne.

Fazit:

Die Seife tut, was sie soll.